Kreuzer Lapérouse Deckelbild

Modell: French Navy 1st Class Unprotected Cruiser La Pérouse Class
Hersteller: Doggy Industries
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, Messingrohre
Art.Nr.: MDW022
Preis: ca. 50 € inkl. Versand aus China

Das Original

Die Kreuzer der Lapérouse-Klasse waren Ungeschützte Kreuzer der französischen Marine, von denen vier Schiffe gebaut wurden. Sie hatten alle noch einen holzbeplankten Schiffskörper mit Eisenverstrebungen und einem Eisenboden, einen gebogenen Rammsteven und ein leicht überhängendes Heck. Alle Schiffe hatten anfänglich eine leichte Vollschifftakelung, die später in eine Barktakelung umgeändert wurde. Die Bewaffnung bestand aus 15 x 14-cm-Kanonen, die alle an Oberdeck standen. Eine Kanone stand am Heck und zwei Kanonen standen auf der Back, die übrigen an den Seiten. Des Weiteren verfügten sie noch über acht bis zehn 1-Pfünder-Kanonen. Die Maschinenanlage war eine 6-Zylinder-Verbundmaschine mit einer Leistung von 2750 PS. Damit erreichten sie eine Geschwindigkeit von 15 kn. Drei Schiffe wurden in Brest gebaut: Die Lapérouse, Stapellauf 1877, die D'Esting, Stapellauf 1879 und die Nielly, Stapellauf 1880. In Rochefort wurde das viertes Schiff gebaut, die Primauguet, Stapellauf 1882. Sie unterschied sich von den anderen Schiffen dadurch, dass sie zwei dicht beieinander stehende Schornsteine hatte, während die anderen drei Schiffe nur einen Schornstein besaßen.

Eisbrecher Haibing 723 Deckelbild

Modell: PLAN Type 210 Yanbing Class Icebreaker Haibing-723
Hersteller: Doggy Industries
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, Abziehbilder
Art.Nr.: MDW046
Preis: 50 US $

Das Original

Der chinesische Eisbrecher Haibing-723 (海冰723, "Meereis-723") ist das einzige Schiff des Typs 210 (NATO-Name Yanbing). Die Klasse fiel deutlich größer und leistungsfähiger als die drei Eisbrecher des Typs 071 - Haibing-721, Haibing-722 und Haibing-519 - aus. Haibing-723 diente neben Eisbrechen für die chinesische Nordflotte im Golf von Bohai, als Bergungsschlepper, Vermessungsschiff, Forschungsschiff und Spionageschiff für die elektronische Aufklärung.

Panzerkreuzer Bayard Deckel

Modell: French 2nd class Ironclad Bayard/Turenne
Hersteller: Doggy Industries
Maßstab: 1/700
Material: Resin, Fotoätzteile, gedrehte Messingrohre, Plastikstäbe
Art.Nr.: MDW002
Preis: ca. 57 €

Das Original

Der französische Panzerkreuzer Bayard und sein Schwesterschiff Turenne folgte auf die La Galissonnière-Klasse. Die 1876-82 gebaute Bayard-Klasse war eine verkleinerte Version der Schlachtschiffe der Amiral Duperré-Klasse. Die Bewaffnung war ebenfalls in vier Barbetten aufgestellt, zwei in Schwalbennestern neben der Brücke und zwei auf dem Achterdeck, allerdings erhielt sie nur 24 cm-Geschütze anstatt der 34 cm-Geschütze auf den Schlachtschiffen. Die Bayard-Klasse sollte als Flaggschiff und Rückhalt von in den Kolonien eingesetzten Geschwadern dienen. Hierfür war insbesondere die Reichweite wichtig, weshalb sie noch eine vollständige Vollschiffstakelage erhielt. Außerdem sollte ihre Panzerung und Bewaffnung sie in die Lage versetzen, mit Panzerschiffen schwächerer Marinen fertig zu werden. Für den Einsatz gegen stärkere Marinen waren die Schiffe wegen der zu schwachen Bewaffnung und Panzerung bzw. zu geringen Geschwindigkeit nicht geeignet.