Drucken

 

16.05.1982 - 40 Jahre Falklandkrieg

 

Flugzeugträger HMS Hermes

Heute vor 40 Jahren, am 16. Mai 1982, beschädigten Sea Harrier des britischen Flugzeugträgers HMS Hermes den argentinischen Blockadebrecher Río Carcarañá und das Transportschiff ARA Bahía Buen Suceso (siehe Jahrestage auf Modellmarine). Ersteres Schiff wurde durch Bomben und Bordkanonen so schwer beschädigt, dass es aufgegeben wurde. Es wurde am 24. Mai durch einen Sea Lynx der Fregatte HMS Antelope versenkt. Das zweite Schiff wurde durch Bordkanonen beschädigt, danach nicht mehr eingesetzt, bei Kriegsende von Großbritannien erbeutet und als Zielschiff versenkt. Der Flugzeugträger HMS Hermes war das Flaggschiff des britischen Verbands im Südatlantik während des Falklandkriegs. Sie wurde 1944-59 von Vickers-Armstrong in Barrow-in-Furness als viertes Schiff der Centaur-Klasse gebaut, aber nach einem stark modifizierten Entwurf mit Winkeldeck fertig gestellt. 1971-73 wurde sie zum Landungsträger umgebaut, aber 1980-81 so modifiziert, dass sie Sea Harrier-Senkrechtstarter und U-Jagd-Hubschrauber einsetzen konnte. Während des Falklandkriegs operierten von ihr Sea Harrier, Harrier GR.3 der RAF, Sea King-U-Jagd-Hubschrauber und Commando-Transporthubschrauber. Hermes diente bis 1984 für die Royal Navy, danach noch von 1987-2017 als Viraat für die indische Marine.

Mehrere Modelle der Hermes wurden 2007 im Portsmouth Historical Dockyard und im Fleet Air Arm Museum in Yeovilton fotografiert:

 

Burkhardt (Fotos), Rainer (Fotos), Lars (Text)