Drucken

Titelseite

Titel: Schiffs Profile 25: Die Fregatten der Köln-Klasse
Autor: Martin Rode und Wolfgang Harnack
Verlag: Unitec-Medienvertrieb
Erscheinungsjahr: 2022
ISBN: -
Umfang: 48 Seiten mit Plänen, farbigen Profilen und zahlreichen Schwarz-Weiß- und Farbfotos
Preis: 13,5 €

Inhalt

Die Serie Schiff Profile wird mit einer Ausgabe über die Fregatten der Klasse 120 (Köln-Klasse) fortgesetzt. Diese sechs Schiffe wurden ursprünglich als Geleitboot 55 entworfen, von 1957-1964 gebaut und dienten bei der Bundesmarine bis in die 1980er, einige bei der türkischen Marine noch bis in die 1990er. Passend gibt es im Maßstab 1/700 einen Bausatz von NNT (Bausatzbesprechung).

Das Heft beschriebt die Entwurfsgeschichte und die technischen Eigenschaften der Klasse, wobei auf die Waffensysteme, Radar- und Feuerleitanlagen, Sonar und die Antriebsanlage genauer eingegangen wird. Die Klasse war in Bezug auf die Bewaffnung recht konservativ und wurde in dieser Beziehung auch nie modernisiert. Revolutionär war allerdings der Antrieb, der aus einem kombinierten Dieselmotor- und Gasturbinenantrieb bestand, wobei für die Höchstfahrt beide Gasturbinen und alle vier Dieselmotoren gleichzeitig genutzt werden konnten (CODAG-Antrieb). Der Lebenslauf der sechs Schiffe ist tabellarisch dargestellt.

Beispielseite


Illustriert ist das Heft mit einem kompletten Plansatz. Hier sind auch einzelne Decks einzeln dargestellt, es finden sich auch Längs- und Querschnitte sowie Pläne der Bewaffnung (siehe Beispielseite oben). Dazu sind noch Skizzen enthalten, die die verschiedenen Ausfahrzustände des Sonars und die Funktion der Gasturbinen illustrieren. Die zahlreichen Fotos stellen eine ausgewogene Mischung aus Gesamt- und Detailansichten dar. Die Schiffe werden sowohl im frühen Bauzuständen - noch mit dem hellen Anstrich - als auch den späten mit dem von heute gewohnten dunkleren Grau gezeigt. Für Modellbauer dürfte diese Mischung aus Plänen und Fotos sehr hilfreich sein. Bei den Plänen hätte man sich höchstens noch Maßstabsangaben oder -balken gewünscht, insbesondere, da sie in sehr verschiedenen Maßstäben abgedruckt sind.

Beispielseite


Weiter hinten im Heft ist das Literatur- und Quellenverzeichnis abgedruckt.

Fazit

Ein sehr gelungene Fortsetzung der Reihe Schiff Profile, so dass jetzt abgesehen von den Schulfregatten der Klasse 138 (Black Swan- bzw. Hunt-Klasse), den Fregatten der Klasse 125 (Baden-Württemberg-Klasse) sowie den Fregatten des Projekts 50 (Riga) und 1159 (Koni) alle deutschen Fregatten aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg abgedeckt sind. Durch die gelungene Mischung aus informativen Text, Plänen und Fotos ist dieses Heft

sehr empfehlenswert


Lars