Drucken
Bomber Tupolew Tu-16K-10 (1/144)

Das Original

Diese wohl am stärksten bewaffnete Variante der Tupolew TU-16 wurde zur Aufnahme des KS-10-Anti-Schiffs-Raketen-Systems für die sowjetischen Marineflieger entwickelt. Dazu wurde ein größeres Radar im Bug eingebaut, wodurch die markante Buggestaltung entstand. Weitere Änderungen betrafen den Bombenschacht, um die KS-10-Lenkwaffe auf zu nehmen. Diese Lenkwaffe wurde in verschiedenen Varianten eingesetzt.

Bomber Tupolew Tu-16K-10 (1/144)


Am 08.10.1961 wurde das Waffensystem KS-10S mit nuklearen Gefechtskopf auf dem Testgelände von Novaja Semlya getestet. Insgesamt wurden 216 Maschinen dieser Grundversion gebaut. Während der Einsatzzeit gab es verschiedene Umrüstungen bzw. Modifizierungen dieser Subvariante, so dass es auch hier wieder mehrere Möglichkeiten gibt das Modell zu gestalten.

Bomber Tupolew Tu-16K-10 (1/144)

Das Modell

Mein Modell stellt die Grundvariante dieses Flugzeuges dar.

Schon beim ersten Blick fällt bei dem Bausatz von Trumpeter auf, dass die Gestaltung der Aufnahme der KS-10S unter dem Rumpf nicht stimmig ist. Den Lenkflugkörper, dessen Masse auch nicht 100 prozentig stimmen, einfach an den Rumpf so anzukleben, wie im Bausatz beschrieben, geht so gar nicht. Im Flug ist dieser halb versenkt im modifizierten Schacht angebracht. Dies habe ich selber umgebaut. Erst kurz vor dem Start der Waffe wird dieser aus dem Rumpf ausgefahren. Trumpeter sei verziehen, ist ja das einzige Modell dieses Typs auf dem Markt.

Bomber Tupolew Tu-16K-10 (1/144)


Die dargestellte Maschine gehörte zur Nordflotte und war auf einem der Flughäfen um Seweromorsk stationiert.

Bomber Tupolew Tu-16K-10 (1/144)


Jan Himmelreich
www.janhimmelreich.de