Modellsuche

Suchen


Jagdflugzeug Grumman F4F-4 Wildcat (1/32, Trumpeter) von Stefan Zimmermann Drucken
Freitag, 01. November 2019 um 06:00

Das Original

Die Grumman F4F Wildcat war das Standardjagdflugzeug der US-Marine zu Beginn des Zweiten Weltkriegs. 1937 unternahm sie ihren Jungfernflug, Ende 1940 kamen die ersten Staffeln mit Wildcat an Bord der Träger Ranger und Wasp. Neben der US Navy setzte auch die US Marine Corps und die Fleet Air Arm der Royal Navy die Wildcat ein. Bei der US-Marine nahmen Wildcat an der Verteidigung von Wake, den Seeschlachten in der Korallensee und bei Midway und den Kämpfen bei Guadalcanal. Ab Mitte 1943 wurden sie auf den Flottenträgern durch Grumman F6F Hellcat ersetzt und ab dann von Geleitträgern zur Unterstützung amphibischer Landungen und zur U-Jagd eingesetzt - nahmen aber auch z.B. an der Schlacht von Samar teil. Insgesamt schossen Wildcat 1327 Flugzeuge ab - bei einem Verlust von 191 eigenen Maschinen.

Die Grumman F4F-4 waren 8,8 m lang und hatten eine Spannweite von 11,6 m. Das Fluggewicht waren 3,6 t. Ihr Pratt & Whitney R-1830-86 Twin Wasp-Sternmotor leistete 1200 PS, womit 277 kn (512 km/h) erreicht wurden. Die Bewaffnung bestand aus sechs 1,27 cm-MG sowie zwei 50 Pfund-Bomben.

Das Modell

Mein Modell der F4F-4 Wildcat habe ich aus dem Bausatz im King Kong-Maßstab 1/32 gebaut. Der Bausatz macht nur beim Einbau des Cockpits ein paar kleine Probleme. Gebaut habe ich das Modell aus der Schachtel, lediglich geätztes Gurtzeug und dehnbares Garn als Antennendraht kamen zum Einsatz.

Bemalt wurde die Wildcat mit Farben von Gunze (US Navy-Set) und Revell. Die Figuren stammen von Aerobonus und CMK, das Trägerdeck von Eureka XXL. Das Blau des Trägerdecks kommt auf den Bildern recht kräftig rüber, ist in der (A)Liveansicht jedoch wesentlich blasser.

Stefan Zimmermann

(Text über Original von Lars)