Modellsuche

Suchen


Finnischer Minenleger Keihässalmi in Turku Drucken
Sonntag, 09. Februar 2020 um 06:00

Minenleger Keihässalmi

Der finnische Minenleger Keihässalmi wurde 1956-57 gebaut. Er ist eine größere und seetüchtigere Weiterentwicklung der im Zweiten Weltkrieg gebauten Ruotsinsalmi-Klasse und ersetzte die versenkte Riilahti. Minenleger standen im Mittelpunkt der Strategie der finnischen Marine. Keihässalmi diente auch zur Erprobung verschiedener Systeme, teilweise auch als Schulschiff.

Keihässalmi ist 56,0 m lang, 7,7 m breit und verdrängt 360 t. Der Antrieb erfolgte mit zwei Dieselmotoren mit insgesamt 3264 PS, womit 15 kn erreicht wurden. Die Besatzung bestand aus 60 Mann. Die Bewaffnung setzte sich aus zwei 3-cm-AK-230-Zwillingsgeschützen, zwei 2-cm-Madsen-Geschützen sowie später auch noch zwei 1,27-cm-Maschinengewehren zusammen. Es konnten bis zu 100 Minen mitgeführt werden, dazu noch Wasserbomben.

Keihässalmi diente von 1957-94 bei der finnischen Marine und wurde danach Museumsschiff in Turku.

Die Keihässalmi liegt im Schifffahrtsmuseum Forum Marinum in Turku neben dem Kanonenboot Karjala (siehe Bildergalerie) und kann besichtigt werden. Ich habe dies im August 2017 gemacht:

Link zur Bildergalerie

 

Lars