Modellsuche

Suchen


Britischer Zerstörer HMS Ithuriel (1/700, IBG Models) von Michael Delf Drucken
Mittwoch, 24. Juni 2020 um 05:00

Das Original

HMS Ithuriel und ihr Schwesterschiff HMS Inconstant waren zwei Zerstörer der ‚I’-Klasse, die 1939 von der türkischen Marine bestellt wurden. Während des Baus wurden sie von der Royal Navy gekauft. Diese Schiffe entsprachen den älteren acht Zerstörern der ’I’-Klasse, mit dem Unterschied, dass die beiden neuen Schiffe nur mit acht Torpedorohren (2 x 4) statt zehn (2 x 5) ausgerüstet waren.

Der Stapellauf der HMS Ithuriel fand am 24. Februar 1941 statt (zu diesem Zeitpunkt ist das Schiff erst in HMS Ithuriel umbenannt worden!). In Dienst gestellt wurde sie am 03. März 1942.

In ihrer kurzen Dienstzeit war die Ithuriel fast ausschließlich im Mittelmeer im Einsatz und nahm an verschiedenen Geleitzügen nach Malta teil, u.a. bei den Unternehmen „Harpoon“ im Juni 1942 und „Pedestal“ im August 1942. Während „Pedestal“ wurde das italienische U-Boot Cobalto von der Ithuriel gerammt und versenkt. Um die Schäden am Bug zu reparieren, musste die Ithuriel nach England zurückkehren, zuerst nach Liverpool und dann nach Portsmouth.

Ende Oktober 1942 war die Ithuriel wieder im Mittelmeer und unterstützte als Teil der „Force H“ am 8. November die Landungen in Nord Afrika (Unternehmen „Torch“).

Am 27. November wurde die Ithuriel im Hafen von Bone von deutschen Flugzeugen angegriffen. Zwei Bomben explodierten unter dem Rumpf und verursachten schwere Schäden am Schiff – Bruch des Schiffsrückens. Da der Zerstörer nicht mehr repariert werden konnte, wurde die Ithuriel im Februar 1943 nach Algiers geschleppt, danach im August 1943 nach Gibraltar und noch später im Sommer 1944 nach England. Im August 1944 wurde sie verkauft und abgewrackt.

Technische Daten

Länge: 98,4 m ü.a.; 97,5 m wl
Breite: 10,1 m
Verdrängung: 1370 t Standard; 1890 t voll beladen
Maschinenleistung: 34.000 shp
Höchstgeschwindigkeit: 36 kn

Bewaffnung:
4 x 120 mm L/45 Geschütze (4,7" QF Mk IX)
2 x Vickers 0,5" Vierling Flak MG (später bis zu 6 x 20 mm Oerlikons)
2 x 4 533 mm Torpedorohre

Das Modell

Das Schiffsmodell habe ich nach der Bauanleitung gebaut, aber mit alternativen Teilen bzw. zusätzlichen Ätzteilen ausgerüstet, um es besser zu detaillieren.

Statt der 120-mm-Geschütze aus dem Bausatz verwendete ich Geschütze aus Resin von WEM. Die Geschützrohre wurden durch die entsprechenden Messingrohren von Master ersetzt. Die 20-mm-Oerlikon-Flakgeschütze sind aus verschiedenen WEM-Ätzteilsätzen für britische Zerstörer, da ich diese besser als die Bausatzteile finde. Die Beiboote stammen von Flyhawk, die Davits sind wiederum WEM-Ätzteile. Der Splitterschutz an den Brückennocks sind mit Plastikplatten verstärkte WEM-Ätzteile. Mast und Rahen habe ich aus Messingrundstäben angefertigt, die Takelage aus Kupferdraht (Wanten) oder 0,07-mm-Takelgarn von Infini.

Zerstörer HMS Ithuriel (1/700)

Das Tarnschema auf Rumpf und Aufbauten habe ich mit Humbrol-Farben gemalt und zwar H79 (MS2), H162 (MS4) und H28 (MS4A). Für das Deck habe ich Humbrol H88 „Deckgrün“ genommen, die spätere Semtex-Farbe, und für die Stahldecks Colourcoats 507A.

Michael Delf